Unser 1. Video: „Sanfter Entzug“

·

Das Video „Sanfter Entzug“ ist ab sofort bei YouTube online. Wir möchten damit auf unser Buch Genug geschluckt! aufmerksam machen und bedanken uns bei Anna Ansari für die tolle Umsetzung!

Sanfter Entzug – Raus aus der Medikamentenfalle!
  1. Sanfter Entzug

Raus aus der Medikamentenfalle !!!

Allein in Deutschland schlucken 5,3 Millionen Menschen täglich Antidepressiva.

Nimmt man die Anzahl der Menschen dazu, die abhängig sind, von Schlaf- oder Schmerzmitteln und diejenigen, die täglich Neuroleptika, ADHS-Medikamente oder auch Lithium einnehmen, lässt sich diese Zahl leicht verdoppeln.

All diesen Menschen ist eines gemeinsam: Sie wünschen sich eines Tages ohne die tägliche Einnahme von Psychopharmaka zu leben.

Wenn das funktionieren soll, benötigen wir dafür Zeit. Viel Zeit. Dazu nutzen wir das Modell der Absetztreppe. Das ist eine ganz besonders flexible Treppe. Wir gehen sie langsam und in kleinen Schritten hinunter. Und wir gehen erst weiter, wenn wir uns sicher fühlen.

Das nennen wir »den sanften Entzug«.

Ein sanfter Entzug ist das Gegenteil von einem »kalten Entzug«.

»Kalter Entzug« bedeutet: »Lassen Sie die Medikamente einfach weg.« Meistens endet das mit dem Scheitern des Patienten. Die Problematik, die durch einen kalten Entzug entstehen kann, ist kaum zu durchbrechen und lässt sich oftmals auch durch stärkste Medikamente nicht aufhalten. Deshalb sollte man von Anfang an auf einen sanften Entzug setzen.

»Sanft« bedeutet in diesem Fall nicht, dass der Entzug völlig schmerzfrei über die Bühne geht, sondern nur, dass er in sehr kleinen Schritten vollzogen wird.

Eine dauerhafte Einnahme von Psychopharmaka hat den Informationsfluss im Gehirn verändert und diese Veränderungen müssen Stück für Stück zurückgebaut werden.

Manchmal ist es ein sehr langer, steiniger Weg zur Medikamentenfreiheit, aber am Ende bleibt das Ergebnis: Freiheit! Mehr Infos in dem Buch: „Genug geschluckt! Psychopharmaka erfolgreich und dauerhaft absetzen“ von Dr. Peter und Mahinda Ansari

Similar Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .