Meditation

Stilles Sitzen kann nachhaltig vor Rückfällen schützen.

Ein herausragendes Programm haben die Forscher Mark Williams, John Teasdale und Zindel Segal mit dem Achtsamkeitslehrer Jon Kabat-Zinn entwickelt.

Dieses Programm hat das Leben vieler Menschen entscheidend verändert. Auch hier gilt die Empfehlung – wie für alle Methoden auf dieser Seite - beginnen Sie, wenn Sie das Programm anspricht, nicht erst damit, wenn sie bereits in der Depression stecken. Sondern dann, wenn es Ihnen gut geht.

Es hat sich gezeigt, dass die Ausbildung jeder Art von Meditationspraxis zur Vermeidung von depressiven Phasen äußerst nützlich ist. In der Mediation lernen wir, unsere Gedanken zu beobachten. Wir merken, wie sie ungefragt kommen und gehen. Wir üben, negative Gedanken nicht weiter zu verfolgen.

Durch die Mediation bekommen wir Zugang zu einer tieferen Art des Glücks, die unabhängig von äußeren Umständen erreicht wird. Diese Quelle steht uns dann auch in Zeiten der Niedergeschlagenheit zur Verfügung.

Wenn wir lernen, dass wir uns so fühlen, wie wir denken und dass wir entscheiden können, was wir denken, hat die Depression ihren Klammergriff auf uns verloren.

weiter           Zurück zur Therapie-Übersicht