Die beliebtesten Beiträge

Die hohe Anzahl der Anmeldungen macht einen Ortswechsel notwendig. Die Tagung über die Zukunft der Antidepressiva am 21. September 2017 findet – anders als geplant - nicht mehr in der VHS Herford statt, sondern im Marta Herford, in unmittelbarer Bahnhofsnähe. Dadurch sind jetzt weitere Plätze verfügbar.

Der Organisator und Psychiater Dr. Wolf Müller erklärt: "Die Nachfrage hat schon zwei Wochen vor dem Termin den ursprünglichen Rahmen gesprengt. Um weiterhin Anmeldungen zu akzeptieren, mussten wir uns etwas Neues suchen. Als Veranstaltungsort konnten wir das Marta Museum für Kunst, Architektur und Design in Herford gewinnen. Dieses Museum wurde vom amerikanische Star-Architekten Frank Gehry entworfen. Aufgrund seiner anspruchsvollen Architektur gehört es zu den am häufigsten fotografierten Gebäuden in Herford und ist dadurch mehr als nur ein angemessener Rahmen für die von der Klinke e. V. ausgerichtete Tagung über Antidepressiva." Das Museum befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Herford und besitzt ausreichend Parkplätze (Link).

Auf der Tagung wird der britische Professor David Healy erstmals neue Daten aus internen Unterlagen der Antidepressiva-Hersteller präsentieren. Der englischsprachige Vortrag wird auf deutsch übersetzt.

marta museum herford
Das Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design (Link)

Das Programm der Tagung vom 21. September 2017:

10:15 Uhr Begrüßung: Dr. Wolf Müller.
10:30 Uhr 1. Vortrag: Prof. Gertraud Teuchert-Noodt:
Neuroplastizität und Hirnrhythmen - weshalb psychische Erkrankungen im Gehirn nicht lokalisiert werden können
11:15 Uhr 2. Vortrag: Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen:
Geschichte und Herleitung der Antidepressiva - pharmakologisches Wissen im Spannungsfeld zu behaupteten Wirkprinzipien - die Rolle des Serotonins
12:00 Uhr Mittagspause (Möglichkeit des Mittagessens)
13:00 Uhr Einleitung zweiter Teil: Dr. Wolf Müller
13:15 Uhr 3. Vortrag: Prof. David Healy
Suizidalität durch SSRIs - geheime Akten der Pharmaindustrie
Fälschungen bei Antidepressiva-Studien: the Study 329
14:45 Uhr 4. Vortrag: Dr. Peter Ansari & Sabine Ansari
Wie gut wirken Antidepressiva? Studien und Erfahrungsberichte
15:15 Uhr Kurze Pause
16:00 Uhr 5. Vortrag: Prof. Henrik Walter:
Absetzen von Antidepressiva - wann, wie, und warum?
Grundlagen und erste Erkenntnisse aus der AIDA - Absetzstudie (Berlin/Zürich)
16:45 Uhr kurze Pause
17:00 Uhr Abschlussdiskussion: Stellenwert von Antidepressiva in der Therapie der Depression unter besonderer Berücksichtigung der SSRIs
Moderation: Hildegard Weigand
18:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Anmeldung zur Tagung

Referent*innen / Moderator*innen

Ansari, Sabine
Sprecherzieherin, ehemalige Fernsehmoderatorin SWR, Heilpraktikerin, betreut gemeinsam mit ihrem Mann psychisch kranke Menschen in einer Praxis südlich von Hannover

Ansari, Peter
Dr. rer. biol. hum., Depressionsforscher, Tätigkeit in der Gehirnforschung am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), der Berliner Charité und der Medizinischen Hochschule Hannover,
seit 10 Jahren Beschäftigung mit Depressionen, Doktorarbeit über die Einführung der Antidepressiva in der BRD, Mitglied im Fachausschuss Psychopharmaka der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie

Healy, David
Professor of Psychiatry, zahlreiche Veröffentlichungen zu Depressionen, Antidepressiva und Gefahren durch Serotoninwiederaufnahmehemmer (SSRI),
Hergest Unit, Bangor Wales LL57 2PW
United Kingdom

Müller, Wolf
Dr. med., Arzt für Neurologie und Psychiatrie, Vorstand "Die Klinke" Verein für psychosoziale Arbeit im Kreis Herford e.V., ehemaliger Chefarzt am Klinikum Herford, Mitglied im Fachausschuss Psychopharmaka der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie, Mitglied in der Westfälischen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie

Müller-Oerlinghausen, Bruno
Univ. Professor em. Dr. med., Arzt für Klinische Pharmakologie, ehemaliger Leiter der Forschungsgruppe Klinische Psychopharmakologie und einer Forschungsambulanz für die Langzeitbehandlung depressiver Patienten an der Psychiatrischen Klinik der Freien Universität Berlin; ehemaliger Vorsitzender und o.M. der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft.

Teuchert-Noodt, Gertraud
Profin. em  Dr., ehemalige Leiterin der Human- und Neurobiologie an der Universität Bielefeld, Fakultät Biologie, Schwerpunkte in Lehre und Forschung waren experimentelle Erforschung von Lernprozessen, Drogenwirkung auf psycho-kognitive Funktionen und frühkindlicher Entstehung von Psychosen, mit den Mitteln der quantitativen Plastizitäts- und Transmitterforschung ,vor dem methodischen Hintergrund einer systemischen und nicht-invasiven Betrachtungsanalyse

Walter, Henrik
Univ.-Prof. Dr. med. Dr. phil., Professor für Psychiatrie mit dem Schwerpunkt psychiatrische Neurowissenschaft und Neurophilosophie, Direktor des Forschungsbereiches Mind and Brain, Stellvertr. ärztlicher Klinikdirektor (Forschung) Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Charite Universitätsmedizin Berlin

Weigand, Hildegard
Diplom- Pädagogin, Fortbildnerin, Organisationsentwicklerin, Supervisorin ( DGSv) mit langjähriger Berufserfahrung in verschiedenen psychiatrischen Institutionen 

Eine Tagung der Klinke e. V. Herford in Kooperation mit der 
VHS im Kreis Herford, dem Fachausschuss Psychopharmaka der Deutschen Gesellschaft für soziale Psychiatrie e.V.(DGSP) und dem Landesverband Westfälische Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (WGSP) 

 tagung herford v2