Die beliebtesten Beiträge

Antidepressiva werden immer häufiger verschrieben.

Der Pharmahersteller Lundbeck kündigt einen Vertriebsstopp für sein neues Antidepressivum Brintellix in Deutschland an.

Seit wenigen Jahren setzen Kinderpsychiater verstärkt antidepressive Medikamente bei Kindern ein.

Endlich ist Peter Gøtzsche neues Buch auf deutsch erschienen!

Durch eine massenhafte Verschreibung von Antidepressiva steigen die Suizidraten.

Wenn ein unbestechlicher Forscher etwas empfiehlt, dann könnte das an Qualität liegen.

Die Universität Hamburg ruft zur Beteiligung an einer Studie über das Absetzen von Neuroleptika auf

Am 10.03.2016 informierten zwei Fernsehsendungen über Antidepressiva. Während Journalisten von Correktiv.org im Magazin Panorma auf ARD über Anwendungsbeobachtungen berichteten, sendete 3sat die Dokumentation "Tod auf Rezept". Eine darin veröffentlichte Aussage veranlasste Professor Bruno Müller-Oerlinghausen einen Gastbeitrag auf Depression-Heute zu verfassen.

Erst ein Jahr nach dem katastrophalen Absturz des German Wings Flug 4U9525 erfahren wir, das vermutlich wichtigste Detail dieser Tragödie, bei der 150 Menschen ihr Leben verloren.

Wie häufig werden Antidepressiva verschrieben? Sind Antidepressiva ein auslaufendes Modell oder erleben wir einen rückläufigen Trend? Es heißt sogar, manche Kliniken würden gar nicht mehr mit diesen Medikamenten arbeiten.

Neues Leid für depressive Patienten. Die neue Leitlinie unipolare Depression. Psychiater sollen weiterhin Tabletten verschreiben, obwohl eine langfristige Gesundheit der Patienten erreichbar wäre.

War Andreas Lubitz "Blind vor Angst" oder gibt es Medikamente, die eine subjektive Sehverschlechterung auslösen?

Wenn es um Depressionen geht, interviewen Medien immer wieder dieselben Experten und merken gar nicht, wie sie dabei vorgeführt werden.